IMG 20220516 090619 ergebnisAuch in diesem Jahr war es wieder soweit. Die 10. Klassen der Europäischen Oberschule Waldenburg verabschiedeten sich vom 09.05.- 16.05.2022 mit der Gestaltung einer Mottowoche.
Täglich wechselnde Themen, wie z.B. „Kindheitshelden“, „Serien und Filmstars“ oder auch „Retro“ wurden durch die SchülerInnen und LehrerInnen der beiden 10. Klassen umgesetzt. Einen besonderen Höhepunkt organisierten die Schüler am Donnerstag. Hier luden sie alle LehrerInnen zu einem gemeinsamen Frühstück ins grüne Klassenzimmer ein. Begleitet wurde dieser Tag vom „Geschlechtertausch“-Motto.
Freitag wurden dann alle SchülerInnen einbezogen, beginnend mit einer liebevoll umgestalteten Schule, einer Polonaise und vielen Spielen mit den einzelnen Klassenstufen.
Traurig über das Ende der gemeinsamen Zeit und hoffnungsvoll auf das Kommende blickend
beendeten die SchülerInnen am Montag ihren letzten Schultag mit einer selbstgestalteten Geografie-Exkursion, die sie mit den 6. Klassen der Oberschule durchführten.

Am 28. April 2022 fiel der Anpfiff für die Kooperation vom Trägerverein Europäisches Gymnasium e.V., dem SV Waldenburg und dem Chemnitzer FC.

Bei unserem Sichtungstraining auf dem Sportplatz des SV Waldenburg, konnten fußballinteressierte Kinder ein Training zusammen mit Trainern des CFC absolvieren. 26 Jungen und Mädchen waren eifrig dabei und zeigten ihr Talent am Ball. Neben einer kurzen Erwärmungsrunde, lernten die Kinder neue Trainingsabläufe kennen und konnten zum Schluss bei einem kurzen Spiel das Gelernte umsetzen. Nach einer erfolgreichen Trainingseinheit standen allen Kindern die Schweißtropfen im Gesicht und sie verliesen den Platz mit einem breiten Grinsen.

In einer anschließenden Gesprächsrunde präsentierte die europäische Oberschule Waldenburg das neue Sportprofil „Sport- und Bewegungserziehung“ , welches ab dem Schuljahr 2022/23 gewählt werden kann. Ein breites sowie vielfältiges Bewegungsangebot aus dem Breitensport wird den Schülern ermöglicht. Dabei ist das sportliche Profil mit zwei zusätzlichen Sportstunden im Stundenplan integriert.

       EOW1 CFC              EOW2

DSC 0113 ergebnisDer Chemnitzer FC geht zukünftig mit dem Trägerverein Europäisches Gymnasium Waldenburg e.V. gemeinsame Wege. Die geschlossene Kooperation kam im Rahmen des Aufbaus eines Schulverbundsystems für den Breitensport zustande und bietet sportinteressierten Kindern und Jugendlichen ab dem kommenden Schuljahr ein erweitertes Schulfach „Sport- und Bewegungserziehung“ an. Darüber hinaus erweitert der CFC mit SV Waldenburg 1844 e.V. sein Förderstützpunkt-Angebot in der Region.

Ziel des Schulverbundsystems ist es, an der Europäischen Oberschule Waldenburg eine Sportklasse für sportinteressierte Kinder aus dem Breitensport zu integrieren, um der gesellschaftlichen Entwicklung durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kinder- und Jugendalter entgegenzuwirken und ein breites sowie vielfältiges Bewegungsangebot zu ermöglichen. Dabei wird das Fach „Sport- und Bewegungserziehung“ in den Stundenplan integriert und somit die Anzahl von Sportstunden erhöht.

Ab dem Schuljahr 2022/2023 soll erstmalig eine Sportklasse als Pilotprojekt an der Oberschule Waldenburg gegründet werden.

Yvonne Lenk, Geschäftsführerin Trägerverein Europäisches Gymnasium Waldenburg e.V.: „Wir unterrichten Kinder und Jugendliche aus dem Breitensport und dem Leistungssport gleichermaßen. Durch unser umfangreiches Lehrangebot bieten wir den Mädchen und Jungen eine optimale Betreuung und Ausbildung parallel zu ihrer jeweilig ausgeführten Sportart, ermöglichen Freistellungen für Wettkämpfe und bieten darüber hinaus eine individuelle Prüfungsvorbereitung sowie Nachhilfeunterricht an. Wir freuen uns mit dem SV Waldenburg und dem Chemnitzer FC starke Partner hinzugewonnen zu haben, um die sportorientierte Ausbildung der Kinder und Jugendlichen unserer Region weiter auszubauen.“

„Mit dieser umfangreichen Partnerschaft mit dem SV Waldenburg e.V. und dem Trägerverein Europäisches Gymnasium Waldenburg e.V. wollen wir als Chemnitzer FC gemeinsam die Kräfte nach der Corona-Pandemie bündeln und unseren sozialen Beitrag für die Kinder und Jugendlichen in der Region und für den Freizeit-, Breiten- und Leistungssport leisten. Dies gelingt, indem wir ein umfangreiches symbiotisches Sportangebot in Kombination aus Schule und Bewegungsförderung ermöglichen“ so Marcus Jahn, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des Chemnitzer FC.
Erweiterung der Förderstützpunkte

Mit der Gründung eines weiteren Förderstützpunktes in Waldenburg, bietet der Chemnitzer FC zudem einmal wöchentlich für die Jahrgänge 2009 bis 2011 und 2012 bis 2015 eine zusätzliche Trainingseinheit für bewegungs- und fußballtalentierte Spielerinnen und Spieler auf dem Sportgelände des SV Waldenburg an. Geleitet werden die Einheiten von den lizenzierten Trainern des Nachwuchsleistungszentrums des Chemnitzer FC. Die Förderstützpunkte des Chemnitzer FC dienen der Förderung des sozialen Miteinanders und kombinieren eine vielseitige koordinative Bewegungsschulung und die motorische Grundlagenausbildung.

„Es ist uns eine Herzensangelegenheit mit dem Förderstützpunkt am Standort Waldenburg das Trainingsangebot sowie Weiterbildungsangebote für Spielerinnen, Spieler, Übungsleiter und Sportinteressierte sowie angehende Nachwuchstrainer der regionalen Vereine im ländlichen Umkreis zu unterstützen", so Marcus Jahn.

„Wir freuen uns sehr, neuer Förderstützpunkt des CFC zu werden. Nachwuchsarbeit und Talentförderung durch verschiedenste Partnerschaften, Fußballcamps und -turniere werden beim SV Waldenburg von jeher großgeschrieben. Gerade die Bambini – und jüngsten Junioren-Teams erfahren bei uns eine hohe Nachfrage. Wir haben jede Menge sportbegeisterte Mädchen und Jungen der genannten Jahrgänge im Verein, die wir adäquat fördern möchten. Auch unsere vielen engagierten Trainer und Übungsleiter können von dieser Kooperation nur profitieren. Es ist für uns als Verein eine große Freude, mit so einem renommierten Partner, wie dem CFC, zusammenzuarbeiten“, so Jörg Götze vom SV Waldenburg 1844 e. V..

….Und so gingen „The Visionaries“, bestehend aus Oberschülern und Gymnasiasten der beiden weiterbildenden Schulen Waldenburgs, am 22. und am 23. März 2022 mit dem „Experiment“ auf große Fahrt nach Zwickau zum Theaterfestival. Hintergrund des Schauspielprojekts sind die durch Corona gemachten Erfahrungen mit Quarantäne. Daraus wurde ein wissenschaftliches Projekt zur Erforschung von menschlichem Verhalten unter Extrembedingungen – verschiedenste Charaktere; auf engstem Raum; beobachtet durch zwei Wissenschaftler; von außen. Das Probepublikum lobte die Umsetzung der Idee und fand die Ausprägung der menschlichen Eigenschaften unserer Probanden richtig gut. Unser fachliches Urteil konnten wir dann einbringen, um den anderen Theatergruppen bei der Umsetzung ihrer Projekte Feedback zu geben. Der zweite Tag beinhaltete unter anderem einen tollen Schauspielworkshop, dessen Ergebnis sich sehen lassen konnte.Herzstück der beiden Tage und Ort der Aufführungen war die Hauptbühne des Gewandhauses in Zwickau. Wir freuen uns jetzt schon auf das STF2023!

EOW1

   EOW2

 

   EOW3        

 


                          

DSC09613 ergebnisDie Schüler der Klasse 8m2 möchten auch Ihren Beitrag zur Hilfe der Flüchtlinge aus der Ukraine leisten und veranstalteten ein Kuchenbasar.

Insgesamt wurden 500,00 € gesammelt, die nun an den Trägerverein Europäisches Gymnasium Waldenburg e.V. übergeben werden, zur Unterstützung bei der Aufnahme und Betreuung ukrainischer Flüchtlinge in deren Wohnheimen.

Außerdem wird mit den Spenden die Partnerschule in Polen unterstützt, um Flüchtlinge unterzubringen und zu versorgen.

So ein tolles Engagement ist kein Einzelfall an unserer Schule. Parallel wurden Sachspenden von allen Schülern und Lehrern gesammelt, die an eine Organisation übergeben wurden.

Industriemuseum 20211012 1

Berufswahl leicht gemacht - Projektwoche im Zeichen der Berufsorientierung

Welchen Beruf soll ich bloß wählen? Kein Problem für Schülerinnen und Schüler der Europäischen Oberschule Waldenburg. Während alle anderen Klassen mit ihren Exkursionsaufträgen zu außerschulischen Lernorten aufgebrochen waren, blieb in der Woche vor den Herbstferien Zeit und Platz für die 7. Klassen, im Rahmen der Berufsorientierung, ihr Potenzial zu entfalten.

Dabei absolvierten die Oberschüler*innen ein abwechslungsreiches Programm. Bei verschiedenen Tests am PC und praktischen Aufgaben, lernten die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und Fähigkeiten kennen.

Zusätzlich wurden Kompetenzen im Berufsfeld Gastronomie trainiert. Das Highlight der Woche war eine Exkursion ins Industriemuseum Chemnitz. Hier konnten die Schüler*innen beim Projekt 3-D-Druck zukunftsweisende Technologien kennenlernen und ausprobieren.

 

Unterkategorien